DAS GRÖSSTE PROBLEM BEI ANLAGEENTSCHEIDUNGEN

… ist die Einschätzung der genauen Risikotoleranz des Anlegers.
Stimmt die persönliche Risikobereitschaft nicht mit den bestehenden
Anlagen überein, so erzeugen die Anlagen evtl. Unmut und Unzufriedenheit.
Die Einschätzung alleine durch den Finanzberater ist deshalb so schwierig,
da der Berate grundsätzlich eine andere Auffassung von Risiko und
Chance besitzt.

DIE LÖSUNG

Es muss ein Werkzeug zur Verfügung stehen, dass sozusagen den
exakten Blutdruck des Anlegers hinsichtlich seiner Risikowahrnehmung
messen kann. Der Berater übt hier keinerlei Einfluss aus. Er ist nur
der geschulte Anwender des Werkzeuges (er arbeitet ähnlich wie ein
Arzt, der mit seinem Werkzeug den Blutdruck des Patienten misst).
Anschließend überträgt der Berater die Messwerte an den Anleger und
schreibt ihm in einem nachfolgenden Messwertegespräch ein Rezept
zur passenden Anlageaufteilung aus.

LIZENZERWERB VON MALKMUS KG MACHT DIE NUTZUNG EINES
WISSENSCHAFTLICHEN MESSVERFAHRENS AUCH FÜR KUNDEN MÖGLICH

Die Malkmus Finanzberatungs KG in Person von Bernhard Malkmus
freut sich sehr, in Zukunft das wissenschaftliche Messverfahren von FinaMetrica
nutzen zu können. Dadurch wird eine neutrale und maßgeschneiderte
Anlagezusammensetzung für die Kunden erreicht.  Auch müssen die
Anlageprodukte so flexibel sein, damit diese auch die Risikobereitschaft des
Anlegers abbilden!
Beide Bedingungen sind mit FinaMetrica uneingeschränkt erfüllt!